Informationen zum Unterricht nach den Maiferien

Hervorgehoben

Liebe Eltern, Schüler und Schülerinnen,

endlich ist es soweit!
Nach so vielen Wochen im Fernunterricht geht nun der Präsenzunterricht für alle Jahrgänge wieder los. Ich hoffe, dass es allen Familien in dieser Zeit gut ergangen ist. Wir freuen uns sehr darauf, jetzt wieder alle Schüler und Schülerinnen hier in der Schule zu sehen.

Doch es wird leider nicht so sein wie vor den Märzferien. Aufgrund der Infektionsgefahr findet der Unterricht bis zu den Sommerferien in kleinen Lerngruppen in einer Kombination von Fernunterricht und Präsenzunterricht statt.

Dies bedeutet: Alle Klassen werden in zwei Gruppen eingeteilt. Die Klassenlehrer und –lehrerinnen legen die Gruppen fest. Jede Gruppe kommt an zwei Tagen (Jahrgang 12 und IVK an drei Tagen) in die Schule. Die beiden Gruppen einer Klasse kommen an unterschiedlichen Tagen und auch zu unterschiedlichen Zeiten. Es wird für jede Gruppe einen Stundenplan geben.

Hauptsächlich werden die Klassenleitungen in den unteren Jahrgängen eingesetzt und im Vordergrund sollen die Kernfächer stehen.

Notbetreuung
Die Schüler und Schülerinnen können weiterhin an den Tagen betreut werden, an denen sie keinen Präsenzunterricht haben. Die Betreuung findet ab 25.05. in zwei Gruppen in den Container-Räumen C2-5 und C-GT statt. Die Anmeldung erfolgt über die Klassenleitungen und muss einen Werktag im Voraus erfolgen.

Die Zeugnisse in diesem Jahr werden für alle Jahrgänge (außer Jg 12) Ganzjahreszeugnisse sein.

Die Mensa bleibt voraussichtlich bis zu den Sommerferien geschlossen. Wir sind mit dem Caterer im Gespräch, ob ein Kioskbetrieb wieder stattfinden kann.

Viele Grüße
Claas Grot

Gemeinsamer Elternbrief des Schulcampus Rissen, Stand 24.4.2020

Hervorgehoben

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Schule lebt eigentlich von der persönlichen Begegnung. Wir befinden uns aber derzeit in der sechsten Woche des COVID 19-bedingten Ausnahmezustands, der gerade diese Begegnungen in der gewohnten Form unmöglich macht. Derzeit sind nur die Prüflinge im Abitur, die sie beaufsichtigenden Kolleginnen und Kollegen, die Leitungsgruppen sowie Bürokräfte und Hausmeister vor Ort. Diese Situation ist für alle Beteiligten sehr herausfordernd, und alle fragen sich, auf welchem Weg wir gemeinsam zurück in eine Art von Normalität gelangen können.

Deswegen begrüßen wir es, dass jetzt schrittweise eine Öffnung der Schulen für die Wiederaufnahme eines Präsenzbetriebs erfolgt. Diese will allerdings sorgfältig geplant sein, wenn man die Vorgaben des Infektionsschutzes, die pädagogischen und unterrichtlichen Bedürfnisse, aber auch die personellen und räumlichen Kapazitäten miteinander in Einklang bringen will. Am Gymnasium startet am 27.4. Jahrgang 10, an der Stadtteilschule die Jahrgänge 9 und 10. Am 4.5. kommt dann an beiden Schulen das S2 hinzu sowie am Gymnasium noch Jahrgang 6. Bei der Organisation der Beschulung gehen beide Schulen auf dem Campus einen gemeinsamen Weg – nicht nur, weil dies in Sachen Infektionsschutz unerlässlich ist, sondern auch aus der Überzeugung heraus, dass wir hier für den Stadtteil auch pädagogisch und unterrichtlich einheitlich verfahren wollen.

In der beigefügten Übersicht haben wir uns bemüht, alle die Fragen in SachenUnterrichtsorganisation und Hygienestandards zu beantworten, die die gesamte Schulgemeinschaftbetreffen. Sicher tauchen in der ersten Zeit der Wiederöffnung der Schulen noch weitere auf, die wir dann gemeinsam klären werden. Für die einzelnen Jahrgänge, die wieder teilweise vor Ort beschult werden, gibt es jeweils detailliertere sie betreffende Stundenpläne und eine Planung, wie die Zahl der Unterrichtsstunden sukzessive aufgestockt wird. Über Fragen der Benotung im Zeugnis und der Übergänge werden wir noch in einer gesonderten Mitteilung informieren.

Für uns alle belastend ist es nicht zu wissen, wann auch die übrigen Jahrgänge wieder in die Schule kommen dürfen. Derzeit müssen wir wohl davon ausgehen, dass auch im Sommer noch kein Regelbetrieb möglich sein wird. Die kommenden Wochen werden wir deshalb schulisch auch dazu nutzen, uns über die weitere Gestaltung der digitalen Beschulung i.S. einer mindestens mittelfristigen Perspektive und neuer Formate der Zusammenarbeit nachzudenken. Aber natürlich würden wir uns am allermeisten freuen, wenn endlich wieder alle Schülerinnen und Schüler den Campus beleben würden!

In der Hoffnung, dass alle gesund sind, verbleiben wir mit freundlichen Grüßen und guten Wünschen,

Claas Grot (Schulleiter Stadtteilschule Rissen)

Dr. Kirsten Nicklaus (Schulleiterin Gymnasium Rissen)

Alle Fragen und Antworten zur Schulorganisation in den nächsten Wochen

Fernunterricht Woche 3 und Elternbrief April 2020

Hervorgehoben

Liebe Eltern, Schüler und Schülerinnen,

die dritte Woche des Fernunterrichts liegt hinter uns und ich möchte mich bei allen Beteiligten für die bisherige gute Zusammenarbeit bedanken. Bei den Eltern, weil Sie den Spagat zwischen Homeoffice und wertvoller Unterstützung Ihrer Kinder bei der
digitalen Beschulung auf sich nehmen und uns konstruktives und hilfereiches Feedback geben. Bei Euch Schülerinnen und Schülern, weil Ihr engagiert arbeitet und lernt, auch wenn Ihr dies derzeit ausschließlich zu Hause tun müsst.
Und beim Kollegium, dass die Jugendlichen auf allen Wegen und Kanälen, nicht nur mit Material, vorbildlich und engagiert versorgt.

So tragen alle gemeinsam –Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Sorgeberechtigte – dazu bei, dass auch in diesen Wochen etwas gelernt wird und wir miteinander im Kontakt bleiben.

Auch auf meine Videobotschaft hin habe ich erste wunderbar gestaltete Rezepte erhalten, die wir demnächst gerne auf der Homepage veröffentlichen wollen.
Auch wenn es nur um wenige Schülerinnen und Schüler geht, die ihre Aufgaben nicht erledigen, weise ich darauf hin, dass auch in dieser Zeit die Schulpflicht bestehen bleibt und zuhause gearbeitet werden muss!

Leistungsbewertung
„Die im Fernunterricht erbrachten Leistungen sind Gegenstand der Beurteilung und Leistungsbewertung der Schülerinnen und Schüler“ schreibt die Behörde.
Andererseits erhalte ich Rückmeldungen, dass die Aufgaben teilweise zu umfangreich sind und die Jugendlichen häufig nicht diszipliniert und strukturiert genug sind, um alles zu bearbeiten. Sollte Ihr Kind mit der Bewältigung der Aufgaben überfordert sein, bitte ich Sie mit den Klassenleitungen Kontakt aufzunehmen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Wir müssen in dieser Zeit, insbesondere auch bei der Leistungsbeurteilung, mit Augenmaß vorgehen und die Umstände unter denen die Ergebnisse erzielt werden individuell berücksichtigen.

Prüfungen
Die Abiturprüfungen sind um fünf Tage verschoben worden. Genaueres dazu erfahren die Schüler und Schülerinnen von ihren Klassenleitungen. Die Termine für die schriftlichen Prüfungen ESA und MSA bleiben bestehen. Die mündlichen Prüfungen beginnen am 29.05. Alle weiteren Informationen erhalten Sie dazu rechtzeitig von Frau Jacoby und den
Klassenleitungen.

Praktika
Alle Praktika in diesem Schuljahr sind hiermit abgesagt. Auch die Sport- und die Projektwoche entfallen dieses Jahr. Die Firmen werden nach der Krise genug damit zu tun haben, wieder in den Normalbetrieb zu kommen und die Projektwochen können wir in diesem Fall gut nutzen, um Lücken aufzuarbeiten. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an mich, individuelle Lösungen sind möglich.

Erreichbarkeit
Das Schulbüro ist täglich von 08:00 – 12:00 Uhr besetzt. Die Schulleitung ist ebenfalls täglich vor Ort. Den Beratungsdienst erreichen Sie täglich von 11:30 – 13:30 Uhr (Telefon siehe Homepage).

Weitere Termine, die entfallen:
21.04. Frühlingsfeuer
04.05. Präsentationsabend

Ich hoffe, dass ich mit diesen Ausführungen einige der häufigsten Fragen beantworten konnte und dass wir auf dieser Grundlage die weiteren Wochen des Fernunterrichts produktiv, aber auch möglichst gelassen gestalten können!

Alles Gute und hoffentlich sehen wir uns bald wieder.
Claas Grot

Wichtige Hinweise zum Schulbesuch bis zum 19. April 2020

Hervorgehoben

Beratungsdienst: Unterstützung während der Schulschließung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die Phase des sozialen Rückzuges kann in unterschiedlichen Formen eine sehr belastende und fordernde Situation sein.
Wenn ihr bzw. wenn Sie Unterstützung benötigen, dann stehen wir, der Beratungsdienst der Stadtteilschule Rissen, mit einer täglichen telefonischen Sprechzeit oder per Mail (beratung@rissen.hamburg.de) gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns wie folgt:

 


Regulärer Betrieb der Hamburger Schulen bleibt bis zum 19. April 2020 ausgesetzt

Zur weiteren Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus hat die Schulbehörde beschlossen, den regulären Betrieb der Hamburger Schulen auch weiterhin auszusetzen. Im Sinne einer angepassten Regelung zum Nachbarland Schleswig-Holstein sollen alle Einrichtungen bis zum 19. April 2020 geschlossen bleiben.

Rasim Aksoy

Stellvertretender Schulleiter


Liebe Schülerinnen und Schüler,

Liebe Eltern,

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der täglich tagende Krisenstab der Stadtteilschule Rissen hat sich heute nach der Ankündigung der Schulbehörde über die Schulschließung bis zum 19.4.2020 hinsichtlich des Schulbetriebesbefasstund unsere Maßnahmen angepasst. Ich möchte Sie mit diesem zweiten Brief über die Maßnahmen informieren.

1. Notbetreuung für die Schüler:

  • Bis zum 19.4.2020 bieten wir weiterhin eine Notbetreuung (ohne Essensversorgung) für die Jahrgänge 5 – 8 von 8:00 – 16:00 Uhr an. Wenn Sie für Ihr Kind (bis 14 Jahre) eine Notbetreuung benötigen, schreiben Sie möglichst frühzeitig eine Mail an
    rasim.aksoy@bsb.hamburg.de
    Bitte nennen Sie in der Betreffzeile unbedingt den Namen Ihres Kindes und das Stichwort ‚Notbetreuung‘. Sie helfen uns sehr, wenn Sie mitteilen, in welchem Zeitrahmen Sie die Betreuung benötigen und auch, wie lange an dem jeweiligen Tag Ihr Kind kommen soll. Die Schultüren sind verschlossen. Wer in die Betreuung will klingelt bitte. An der Eingangstür ist ein Tisch mit Handdesinfektion aufgestellt. Bitte nutzen Sie es.
  • Es sollen nur die Kinder kommen, für die die Eltern keine Betreuung organisieren können. Diejenigen, die in den Ferien in einem der Risikogebiete waren, müssen 14 Tage zuhause bleiben. Die Schulbehörde appelliert in dieser besonderen Situation an die Eltern, ihre Kinder nur in Notfällen zur Schule zu schicken. Die Schüler und Eltern dürfen in Abstimmung mit den Tutoren und der Schulleitung Materialien in der Schule abholen! Der Zutritt ist nur begrenzt möglich. Ein geballtes Aufeinandertreffen soll unbedingt vermieden werden! Bitte schreiben Sie vorher eine Mail, dass Sie kommen möchten oder rufen Sie einfach im Schulbüro an. Sie schützen sich und uns damit.
    Aktuelle Risikogebiete sind: Italien; Iran; China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan), Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang); Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne), Deutschland: Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen); Österreich; USA: Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York.

2. Kommunikation:

  • Das Krisenteam der Stadtteilschule Rissen besteht aus allen Schulleitungsmitgliedern und ist bei Bedarf wie folgt erreichbar: Mail: rasim.aksoy@bsb.hamburg.de, Telefon: 040/428934421.
  • Das Schulbüro ist zunächst bis zum 27.3.2020 von 7:30 bis 10:00 geöffnet und telefonisch unter 040/42893440 erreichbar. Die Öffnungszeiten für die Wochen nach dem 29.3. werden nächste Woche angepasst und bekanntgegeben.

3. Abschlussprüfungen ESA/MSA:

  • Die mündlichen Abschlussprüfungen ESA und MSA werden verschoben. Die neuen Termine werden in der nächsten Woche mit einem dritten Brief bekanntgegeben.
  • Nach dem jetzigen Stand sollen die schriftlichen Abschlussprüfungen ESA/MSA/ABI planmäßig stattfinden. Über Änderungen werden wir Sie informieren.
  • Die zentralen mündlichen Sprachfeststellungsprüfungen am 27./28.03. sowie am 03./04.04 finden nicht statt und werden verschoben.

4. Klausuren in der Oberstufe:

  • Jg.11, 12 und 13: Klausuren in von Schulschließung betroffenen Zeiträumen werden nicht in der Schule geschrieben. Sie sollen durch Klausurersatzleistungen ersetzt werden. Über Änderungen werden wir euch informieren.

5. Veranstaltungen / Austausche / Praktika:

  • Alle bis zum 19.4.2020 geplanten Konferenzen und Veranstaltungen finden nicht statt!
  •  Girls‘ Day und Boys‘ Day wird ausnahmslos abgesagt.
  • Die Austausche mit Maribor und Bern finden ebenfalls nicht statt!
  • Das Praktikum für Jahrgang 12 vom 27.4. bis 8.5.2020 wird ebenfalls abgesagt!

6. Unterrichtsangebote für zu Hause:

Unsere Orga ist gut angelaufen und verteilt sich – wie im normalen Schulunterricht auch –
jetzt in einzelne Lerngruppen und ihre Lehrkräfte. Da alle jetzt digitale Kanäle nutzen, ist die Auslastung sehr hoch, deshalb kann es manchmal zu Störungen kommen. Das ist dann leider so. Es wird sich hoffentlich in den nächsten Tagen normalisieren. Es geben sich wirklich alle große Mühe.

Alle Lehrkräfte stellen sicher, dass ihre Schülerinnen und Schüler vom 16. Bis 19. April
Arbeitsaufträge erhalten, die sie selbstständig zu Hause bearbeiten können. Die Lehrkräfte
klären mit ihren Schülerinnen und Schülern, wie diese den Lehrkräften ihre Arbeitsergebnisse zugänglich machen. Die Lehrkräfte nehmen nach Möglichkeit täglich Kontakt zu ihren Schülerinnen und Schülern auf, um sie in der Bearbeitung der Arbeitsaufträge zu unterstützen.

Wir werden Ihre Kinder in den kommenden Wochen voll digitalisiert unterrichten. Das möchten wir aber auf Basis einer einheitlichen und rechtlich unbedenklichen Software-Lösung tun. Deswegen haben wir in der Schule einen Rocket-Chat-Server aufgesetzt.
Rocket-Chat ist frei und sehr vielseitig verwendbar. Die Kolleginnen können so mit den
Schülerinnen und Schülern kommunizieren. Der Funktionsumfang ist mit WhatsApp
vergleichbar – aber die versendeten Daten gehören keinem Konzern. Damit sollten wir die Kommunikation und Stoffverteilung mit ihren Kindern gut organisieren können. Rocket-Chat werden die Kolleginnen und Kollegen als Basis nutzen. Zusätzlich werden
die Kolleinnen und Kollegen selbstverständlich noch andere Angebote nutzen, um die
Lernenden beim Lernen zu begleiten und anzuleiten.

Das Kollegium ist seit Montag im System. Seit Dienstag holen wir die SchülerInnen rein. Wir sind zuversichtlich, dass alle SchülerInnen und Schüler bis morgen im System angemeldet sind. Anbei erhalten Sie eine Anleitung. Unterstützen Sie Ihr Kind gerne dabei.
Ganz wichtig ist, dass ihr Kind sich an die Namenskonvention hält:

Klasse.Vorname.Nachname z. B. 5a.Ayleen.Musterfrau.

Wandeln Sie Umlaute und das ß bitte um! Das steht aber alles auch noch einmal in der Anleitung. Siehe Anhang!
In der Anleitung finden Sie alles. Der Link zu unserem Chat-Server
lautet: https://chat.lan.stadtteilschule-rissen.de

7. Weitere Informationen:

Die Situation kann sich jederzeit ändern und morgen anders aussehen als heute. Deshalb werden wir uns auch so flexibel wie möglich an die aktuellen Gegebenheiten und Erfordernisse anpassen müssen.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft für die Bewältigung der schwierigen Situation und bleiben Sie gesund!

Schöne Grüße
Rasim Aksoy
Stellvertretender Schulleiter

anleitung_sus_rocket_chat

Sportprofil der StS Rissen bei den Hamburger Meisterschaften Volleyball

Im November hat sich das Sportprofil (13a) für die Endrunde der Hamburger Meisterschaften im Volleyball qualifiziert und konnte die Finalrunde mit einem hervorragenden 3. Platz abschließen.

Am 11.02.2020 mussten sie sich in der Finalrunde nur dem Gymnasium Grootmoor und der Stadtteilschule Meiendorf geschlagen geben – den einzigen Gegnern. Doch sie gewannen nicht nur den dritten Platz, sondern auch einen Sonderpreis für die beste Stimmung. Jeder Punkt und jede besondere Aktion wurde frenetisch gefeiert, als wäre es bereits die Entscheidung. So konnte man erhobenen Hauptes und mit einem Lächeln im Gesicht die Medaille für den dritten Platz entgegennehmen.