Theaterunterricht digital – Jahrgang 8

„Uff, wie soll das denn werden? Jetzt können wir schon wieder nicht an unserem Stück weiterarbeiten! Zeigen wir das denn irgendwann nochmal auf einer richtigen Bühne?“

Im Schuljahr 19/20 arbeiteten wir mit zwei Jahrgängen an einer großen Inszenierung. Es sollte eine Adaption zu dem Kindertheater Klassiker Peter Pan werden, der in Europa überhaupt erst eine pädagogische Auseinandersetzung mit der theatralen Kunstform ermöglicht hat. Dabei haben wir so viele verschiedene Stilmittel und Spielmöglichkeiten kennengelernt, dass uns die gemeinsame Konzeption von etwas Neuem, etwas, dass wir uns selbst ausdachten, immer mehr Spaß gemacht hat. Und dann kam der erste Lockdown, eine Woche, bevor unsere Generalprobe anstand. Das war ehrlich gesagt sehr demotivierend. Es hat etwas gedauert, bis wir uns daran gewöhnen konnten, dass der Theaterunterricht jetzt aus Videopräsentationen, digitalen Soundcollagen und Videokonferenzen bestehen sollte.

Aber wir haben uns daran gewöhnt und unser Engagement, unser Interesse und den Spaß am Fach behalten! Wir wollten weiterhin gemeinsam konzipieren und eigene Szenen und Stücke erschaffen. Das machen wir im Unterricht zwar auch oft durch Improvisationen oder im Gespräch, aber es ist eben etwas anderes, als sich ein komplettes Stück von Anfang bis Ende selbst auszudenken. Dazu braucht es Zeit. Man braucht eine Idee, man arbeitet an verschiedenen Umsetzungsmöglichkeiten, entscheidet sich für und gegen etwas. Und weil wir uns wieder auf diesen Prozess begegben wollten, können Sie und könnt ihr nun hier unsere Theaterstück-Konzeptionen sehen. Wir haben mal eine Auswahl getroffen.

Es war unsere Aufgabe uns einem Thema zu widmen, das uns wirklich interessiert. Etwas, das wir dringend auf einer Bühne thematisieren wollen, weil es wichtig ist. Im nächsten Schritt sammelten wir Begriffe, Stilmittel und generell Einfälle zu diesem Thema in einer Mind Map, gestalteten eine Collage mit Bildern zu Farben, Gegenständen oder Figuren, die wir uns in unserem Stück vorstellen konnten und entwickelten eine Geschichte für unser Stück. Am Schluss des Projekts erfolgte der Bühnenbau, den wir mittels eines Kartons in einer Miniaturversion einer großen Bühne kreierten.

Was Sie und ihr in unseren Bühnenboxen sehen könnt, hängt natürlich sehr mit unserer Anfangsidee zusammen, hat sich in den Zwischenschritten jedoch entwickelt. Vier Wochen Arbeit liegen hinter uns. Wir haben uns mit Themen wie Diversität, Einsamkeit, Klimaschutz oder Tierethik auseinandergesetzt. Die fertigen Bühnenboxen können Sie und ihr in der Glasvitrine im Schulfoyer anschauen oder hier einen Eindruck gewinnen. Von veränderbaren Hintergünden, über Lichtinstallationen, bis hin zu verschiebbaren und beweglichen Figuren ist alles dabei.

Viel Spaß und dramatische Grüße! vom Theaterkurs Jahrgang 8

Bühnenboxen

Elternbrief zum Unterricht nach den Märzferien

Hervorgehoben

Aktuelles zu Corona – Unterricht nach den Ferien

Der Hybridunterricht nach den Ferien kommt. Die Abschlussklassen 9, 10 und 13 werden ab 15.03. in der Schule in Halbgruppen beschult werden. Unser schuleigenes Konzept dazu sieht wie folgt aus:

  • Der Stundenplan bleibt für alle Klassen bestehen.
  • Die Klassen 9, 10, 13 werden von den Tutoren in Halbgruppen eingeteilt.
  • Jede Halbgruppe kommt wochenweise in die Schule und wird nach Stundenplan unterrichtet.
  • Die Gruppe, die zuhause ist, wird über Iserv parallel zum Unterricht nach Stundenplan betreut.
  • In der ersten Woche findet keine Notbetreuung statt. Ab dem 22.03. bieten wir wieder eine Notbetreuung an.
  • Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren müssen in der Schule eine medizinische oder FFP-2 Maske tragen. Denken Sie daran, Ihren Kindern möglichst mehrere Masken mitzugeben. Die Masken sind nach einigen Stunden durchfeuchtet und dann nicht mehr effektiv.
  • Zu den Corona-Testmöglichkeiten schreibt die Schulbehörde: “Wenn die entsprechenden Testmengen zur Verfügung stehen, will die Schulbehörde auch regelmäßige wöchentliche Selbsttests für Schülerinnen und Schüler einführen.“
  • Den Urlaubsrückkehrerbrief, den ihre Kinder bei einer Rückkehr in die Schule bitte ausgefüllt mitbringen, finden Sie auf der Homepage.

Viele Grüße

Katharina Tschierschke

März 2021_Urlaubsrückkehrer

Elternbrief Februar 2021

Hervorgehoben

 

 

 

 

 

Liebe Eltern,

mit diesem Brief möchte ich mich Ihnen als neue Schulleiterin der Stadtteilschule Rissen vorstellen.

Vor gut 20 Jahren habe ich mit dem Referendariat in Hamburg meine schulische Laufbahn begonnen. Nach wie vor bin ich überzeugt davon, damals die richtige Entscheidung getroffen zu haben.  Als Abteilungsleiterin war ich seit 2013 Teil der Schulleitung der Stadtteilschule Rissen, mit der ich gemeinsam die Schule aufbaute und dabei besonders die Schul- und Unterrichtsentwicklung mitgestaltet habe. Jetzt im Februar 2021 blicke ich mit Respekt und Freude auf eine neue Aufgabe, die ich im Wissen um ihre Tragweite getroffen habe.

Der Aufbau der Stadtteilschule Rissen ist abgeschlossen und die ersten Jahrgänge haben ihr Abitur absolviert. Die Schule wächst weiter. Inzwischen sind die ersten Jahrgänge vierzügig. Neue Aufgaben stehen an, wie z.B.bestehende Strukturen und Konzepte zu verfeinern, auszuwerten und qualitativ weiter zu entwickeln. Diese Aufgaben, das besondere Profil unserer Schule und die Arbeit mit einem hochmotivierten und engagierten Kollegium haben mich dazu bewogen, mich auf die Schulleitungsstelle zu bewerben. Es erfüllt mich nun mit großer Freude – zusammen mit einem starken Kollegium – die Schulleitung zu übernehmen und den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen.

Sie, die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler sind wichtiger Teil unseres Erfolgs. Durch die gute Zusammenarbeit mit Ihnen konnte sich die Stadtteilschule Rissen etablieren und einen festen Platz unter den Schulen des Hamburger Westens gewinnen. Diese fruchtbare Zusammenarbeit mit Ihnen möchte ich fortsetzen und ausbauen.

Sie haben Ihre Kinder bei uns in der Schule angemeldet, in dem Vertrauen die beste Entscheidung für Ihr Kind getroffen zu haben. Diesem Anspruch wollen wir zusammen mit Ihnen gerecht werden. Nur mit Ihnen gemeinsam können wir in der Schule unseren Bildungs- und Erziehungsauftrag erfüllen. Mit Ihnen zusammen können wir erfolgreiches Lernen ermöglichen.

Ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern und bin interessiert an Ihren Nachfragen, Hinweisen und Ideen!

Mit den besten Grüßen

Katharina Tschierschke

Aktuelle Informationen Oberstufentermine

Hervorgehoben

  1. Der Informationsabend am 02.02.21 zur Vorstufe 2020/21 entfällt.
  2. Der Informationsabend am 09.02.21 zur Profiloberstufe 2020/21 entfällt.
  3. Alle Hinweise und Informationen zur Vorstufe und Studienstufe 2021/21 finden Sie ab dem 20.01.21 hier auf unserer Website unter dem Reiter „Anmeldung Oberstufe“
  4. Der Oberstufenprofilmarkt findet am 17.02.2021 als Videokonferenz statt.

 

Online – Sportkurse – ein Angebot der 12a. ein Sportprofil der StS Rissen

Hervorgehoben

Du möchtest auch im Lockdown gerne weiter Sport treiben? Hier ist die Lösung: Das Sportprofil 12a bietet digitale Sportkurse an. Wir wollen selber weiter Sport treiben und fit bleiben. Jetzt laden wir euch ein mitzumachen! Die Onlinekurse werden über eine Videokonferenz bei IServ durchgeführt. Dabei bleiben eure Kameras ausgeschaltet. Du machst freiwillig mit und kannst jederzeit einsteigen, pausieren oder aufhören.

Das Angebot kann auch als PDF heruntergeladen werden.

Elternbrief Dezember 2020

Hervorgehoben

Liebe Eltern,

mit diesem Schreiben verabschiede ich mich als Schulleiter von Ihnen.
Vor fast zehn Jahren sind wir hier in Rissen mit fünf Klassen gestartet und hatten es in der ersten Zeit nicht immer leicht. Heute werden über siebenhundert SchülerInnen von über 70 KollegInnen unterrichtet und seit drei Jahren gehört das Abitur wie selbstverständlich zu unserem Alltag.
Ich bin sehr dankbar, diesen Weg gemeinsam mit Ihnen und Ihren Kindern gestaltet zu haben und mit einem hochmotivierten Kollegium vieles umgesetzt zu haben, was beispielhaft für gute Schule ist.
Ohne die gute Zusammenarbeit der ganzen Schulgemeinschaft wäre unsere Schule nicht zu dem geworden was sie heute ist, eine Schule,

  • in die Jugendliche gerne gehen,
  • die innovativ und mutig ist,
  • die weit über den Stadtteil hinaus etabliert und akzeptiert ist,
  • in der guter Unterricht an der Tagesordnung ist und
  • in der unsere SchülerInnen gute Abschlüsse erzielen.
  • in der ein gutes Arbeitsklima herrscht,

Vielen Dank für zehn intensive und ereignisreiche Jahre! Als Fachlehrer im Start-Up Produktion werde ich weiterhin in der Schule unterrichten. Ich freue mich sehr, dass Frau Tschierschke meine Nachfolgerin wird.

Ausbaupläne auf unserer Schulwiese am Hasenwinkel / Eibenkamp

Von den Ausbauplänen auf unserer Schulwiese am Hasenwinkel / Eibenkamp haben Sie sicherlich schon gehört. Da in den Medien hierzu nicht immer sachlich berichtet wird, möchte ich Sie hier über den Stand der Planungen informieren:

Beide Schulen am Campus Rissen sollen vierzügig ausgebaut werden. Dafür reicht der Platz hier am Standort nicht aus. In Beratungen mit dem Gymnasium haben wir entschieden, in der neuen „Zweigstelle“ beide Oberstufen unterzubringen.

Für dieses Oberstufenzentrum wird Schulbau Hamburg ca. 20 Klassen- und Fachräume, Verwaltungen sowie eine Einfeldsporthalle errichten. Diese Räumlichkeiten reichen nicht aus, um allen Unterricht in der Oberstufe abzudecken. So wird z.B. der Physik- und Biologieunterricht weiter am Campus erteilt und SchülerInnen der Mittelstufe müssen auch die Sporthalle am neuen Standort mitnutzen.

Deshalb ist es erforderlich, so nah wie möglich vom Campus entfernt zu bauen.

Hierfür bietet sich unsere Schulwiese in den Brünschenwiesen an. Beim Zubau legen wir besonderen Wert auf Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit. Außerdem ist es uns ein besonderes Anliegen, das Gebäude landschaftlich einzubinden. Unsere Schulwiese mit Streuobst und Imkerei bleibt zudem erhalten.

Im Anhang erhalten Sie die Stellungnahme beider Schulen zum Alternativvorschlag „Suurheid“.

Anfang nächsten Jahres werden wir als „Klimaschule“ ausgezeichnet. Mein Dank geht an Herrn Schendel, der dafür gesorgt hat, alle für das Siegel erforderlichen Vorgaben zu erfüllen. Das Siegel ist für uns aber gleichzeitig eine Verpflichtung, die Klimaerwärmung, eine der größten Herausforderungen unserer Zeit, noch mehr in den Fokus zu rücken und gemeinsam mit den SchülerInnen hier vorbildlich zu handeln.

Praktika 2021

Auch wenn es bis zum Beginn der Praktika in den Jahrgängen 8, 9, 11 und 12 noch ein paar Monate sind, möchte ich Sie hiermit bitten, Ihre Kinder auch weiterhin bei der zurzeit schwierigen Praktikumssuche zu unterstützen. Dazu schreibt der Elternrat:

„Viele Unternehmen haben und werden die Vergabe von Praktikumsplätzen aussetzen müssen. Um den SuS dennoch eine Chance zu geben, den so wichtigen Einblick ins Berufsleben zu erlangen, bitten wir alle Eltern um Mithilfe. Haben Sie in Ihrem Unternehmen die Möglichkeit einen Praktikumsplatz anzubieten? Selbst wenn es unter Vorbehalt ist, freuen wir uns auf jede Unterstützung.

Wenn Sie etwas anbieten möchten, schicken Sie bitte bis zum 10.01.2021 eine Mail an
elternrat-sts-rissen@web.de unter Angabe von:

• Branche des Unternehmens
• Name und Standort des Unternehmens
• Name und email des Ansprechpartners
• Kurzbeschreibung der Tätigkeit/ des Arbeitsbereichs, in den sie hineinschnuppern können
• Bevorzugte Klassenstufe

TerminBeschreibung
JanuarKEINE Infoabend für den Jg. 5
02.02.2021, 19:30 UhrInformationen zur Vorstufe 2020/2021
01. – 05.02.2020
Anmelderunde Jg 5 2020/2021
09.02.2021, 19:30 UhrInformationen zur Studienstufe 2020/2021
10.02.2021Oberstufenprofilmarkt (nur für SchülerInnen aus Jg 11)
Bis 12.02.2021Anmeldung zur Vor- und Studienstufe 2020/2021

Und hier noch ein bisschen Futter für die guten-Nachrichten-Sucher in der Adventszeit:

Spende für das Kinderhospiz

Im Rahmen ihres Religion-Unterrichts, unter der Leitung von Frau Vogler, hat die 6a das Thema „Spenden“ als eine Säule des Islam behandelt und eigene, fiktive Spendenaufrufe verfasst. Daraus entstand bei den Schülern der große Wunsch, tatsächlich Gutes zu tun. In einer Abstimmung wurde sich mehrheitlich für die „Sternenbrücke“ in Rissen entschieden. Im Familien- und Bekanntenkreis, aber auch in der Nachbarschaft (selbstverständlich „coronakonform“ mit Abstand und Maske), wurde ausgeschwärmt und emsig Geld gesammelt.

Dem Kinderhospiz können nun großartiger Weise 650 € überwiesen werden 🙂

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie in dieser schwierigen Zeit ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für 2021.

Viele Grüße

Claas Grot

Stellungnahme Campus Rissen zum Neubau